Blog

Inchstones Blog

Was gibt es neues im Bereich der Psychologie, der Forschung über ADHS und ASS, der psychischen Gesundheit und des Lernens und der Ausbildung? In diesem Blog sammle ich Artikel über diese Themen.

Die Scham überwinden

Ob #Ängste, #Depressionen oder #Zwangsstörungen: Viele Menschen schämen sich für ihre psychische Erkrankung – und leiden dadurch doppelt. Dem lässt sich entgegenwirken.

Erfolgreiche Behandlungen umfassten entsprechend einer australischen Studie häufig Psychoedukation, Erfahrungsübungen und Techniken zur Steigerung der sozialen Unterstützung und des emotionalen Ausdrucks.

Hier geht's zu einem kurzen Artikel bei spektrum.de: https://www.spektrum.de/news/stigmatisierung-die-scham-ueberwinden/2043541

Warmherzigkeit ist wichtiger als Kompetenz

#Nichtstunistimmerfalsch

#Hilfsangebote müssen nicht besonders kompetent oder nützlich sein – was am meisten zählt, ist echte Anteilnahme. Ein paar mitfühlende Worte können daher mehr bewirken als gedacht.
Ob Geldsorgen, Krankheit oder Familienstreit: Wenn jemand in einer Krise steckt, wissen Freunde und Bekannte oft nicht, ob sie das Thema ansprechen sollen, und sagen lieber gar nichts. Doch die Sorge ist unnötig. Die Betroffenen nehmen die verbale Unterstützung positiver auf und sind weniger unangenehm berührt als erwartet. Das ist das Ergebnis einer Studienreihe mit mehr als 600 Probandinnen und Probanden in der Fachzeitschrift Psychological Science

Hier geht es zum ganzen Artikel auf spektrum.dehttps://www.spektrum.de/news/unterstuetzung-waerme-ist-wichtiger-als-kompetenz/2049039

Einfache Gesten können die Erfahrungen mit Online-Meetings verbessern

#Videokonferenzen haben Vorteile, aber haben psychische Kosten: Benutzer ermüden und sind eher sozial isoliert. Gründe dafür könnte die Reduktion an Interaktionen mit anderen und die Einschränkungen soziale Zugehörigkeit zu fördern.
Video Meeting Signals (#vms) sind eine einfache Technik, Gesten zu nutzen um diese Einschränkungen zu überwinden: Beispielsweise drückt die Hand aufs Herz Mitgefühl aus. Dabei scheint alleine schon die Handbewegung wohlbefinden auszulösen.

Hier gibt es alle Gesten: https://www.konektis.org/approach

und hier die Studie dazu: https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0270399

Dieser deutsche Artikel fast einige Ergebnisse zusammen: https://science.orf.at/stories/3214450/